Posts

Es werden Posts vom Juni, 2014 angezeigt.

Pater Pfeiffer. Videos mit Predigten- Hl. Dreifaltigkeit

Bild
Eine Predigt von Hochwürden Pater Joseph Pfeiffer am 15. Juni 2014 
Eine weitere Predigt von Pater Joseph Pfeiffer SSPX - Marian Corps 15. Juni 2014



Heute ist Dreifaltigskeitsonntag!
Heute ist das Fest der Hl. Dreifaltigkeit. Es ist das zentrale Dogma unsers Glaubens! Es ist wichtig für unseren Glauben. Sankt Thomas von Aquin sagt. Gott schuf alles zu seiner Ehre. Wie es in Sprichwörter steht ist alles für seine Herrlichkeit gemacht- um Gott zu ehren. Sonne, Mond und Sterne sind auch gemacht um Gott Ehre zu erweisen, sie sind in der Macht Gottes gemacht worden. Was ist der Unterschied unter ihnen? Jeder manisfestiert die Glorie Gottes.  St.Thomas von Aquin sagte, Gott machte unterschiedlich viele Geschöpfe um die verschiedenen Aspekte Gottes zu zeigen.  Wenn ich all das geschaffen habe, dann damit du all diese benutzen tust. Wir sehen all die Aspekte Gottes. Seine Macht, die Tugend, Gott machte man als Zentrum der Schöpfung, und das zentrale Dogma ist die der Dreifaltigkeit.  Er sagte …

KIRCHE DEM UNTERGANG GEWEIHT? VON BISCHOF WILLIAMSON

Bild
Eleison Kommentar Nummer CCCLXIII (363), 28. Juni 2014

Kardinal Pie (1815–1880) war ein großer Kirchenmann Frankreichs im 19. Jahrhundert, sowie ein großer Verteidiger des Glaubens gegen jenen Liberalismus, welcher seit der Französischen Revolution (1789) die Welt aufzufressen begann. Der Hl. Papst Pius X. hatte seine Schriften auf dem Nachttisch liegen und las sie ständig. Das hintergründige Verständnis des Kardinals für die Hauptideen, welche die moderne Welt antreiben, half Pius X. zweifellos, für die dem Untergang geweihte katholische Kirche eine 50jährige Atempause – von sagen wir 1907 bis 1958 – zu erreichen.
Sagte ich dem Untergang geweiht? Die katholische Kirche kann doch gar nicht untergehen. Gewiß, denn einerseits wird sie durch den Schutz Gottes bis zum Ende der Zeit bestehen bleiben (Matthäus 28,20). Doch anderseits wissen wir anhand des Wortes Gottes, daß zu diesem Zeitpunkt kaum noch Glaube auf der Welt vorhanden sein wird (Lukas 18,8), und den Mächten des Bösen erlaubt …

FSSPX WÜNSCHT ZUSAMMENARBEIT MIT DIÖZESEN!

Bild
Weitere Schritte auf dem breiten Weg

ZUSAMMENARBEIT DER PRIESTERBRUDERSCHAFT ST.PIUS X MIT DEN DIÖZESEN!
Im Priesterrundbrief Nr. 34 lesen wir "Größten Wert legt die Piusbruderschaft auf den Kontakt und die Zusammenarbeit mit den Priestern der Diözesen!

Erzbischof Lefebvre hat dies in den Statuten der Bruderschaft ausdrücklich gewünscht. Es heißt darin:

"Ein weiteres Ziel der Bruderschaft liegt darin, zur Heiligung der Priester beizutragen, indem sie Gelegenheit zu Exerzitien und Einkehrtagen bietet. Die Häuser der Bruderschaft können Ort der Herausgabe von Zeitschriften sein, die der Heiligung der Priester dienen." (III - De sodal. operibus)
Aus diesem Grund erscheint regelmäßig eine Rundbrief für alle Priesterfreunde in Deutschland."

Mehr dazu siehe: pius.info

Auf die Sprache kommt es oft an, wenn es heißen würde: die Priesterbruderschaft bietet den Diözesanpriestern an, die tridentinische Messe, wie auch, die Tradition besser kennen zu lernen.
Dann hat das ganze e…

FRANZISKANER IM RACHEN DES DRACHENS!& DIE FSSPX?

Bild
Der Vatikan sucht derzeit ein Haus für die Studenten der Franziskaner der Immakulata. Diese setzen ihre Studien an den päpstlichen Universitäten in Rom fort, nachdem das ordenseigene Seminar geschlossen wurde.

Vatikan (kath.net/CNA/jg)
Der Vatikan hat bekannt gegeben, dass derzeit ein Haus für die Angehörigen der Franziskaner der Immakulata gesucht werde, die ihre Studien an den päpstlichen Universitäten fortsetzen.

In einer Erklärung vom 24. Juni veröffentlichte P. Federico Lombardi SJ, der Leiter des vatikanischen Presseamtes eine Antwort von Erzbischof Jose Rodriguez Caraballo auf Fragen, die während der Begegnung der Franziskaner der Immakulata mit Papst Franziskus am 10. Juni gestellt wurden. Carballo ist Sekretär der Kongregation für die Institute des geweihten Lebens und die Gesellschaften apostolischen Lebens. Der Papst werde „rechtzeitig“ über alle Schritte betreffend die Franziskaner der Immakulata informiert. Derzeit werde ein Haus in Rom für die Brüder gesucht, die eine p…

1OFFENER BRIEF UND WIDERSPRÜCHE DER FSSPX AUTORITÄT

Bild
Offener Brief an Seine Exzellenz Bischof Bernard Fellay,Generaloberen der Priesterbruderschaft St. Pius X.
Am 15. Dezember, 2009 haben einige Gläubigen eines kleinen Messzentrums in Mexiko einen Brief an den Generaloberen der Priesterbruderschaft St Pius X, Bischof Bernard Fellay, geschickt, um ihm Fragen über manchen Themen zu stellen; diese Themen bringen ja Zweifel und Bedenken unter den Traditiongläubigen von verschiedenen Őrtern. Bisher haben sie keine Antwort und keine Bestätigung noch bekommen. Deshalb beshlieβen sie diesen Brief als «offener Brief» heute zu veröffentlichen, damit er seinen Empfänger erreicht und als Echo aller verwirrten Gläubigen dienen kann. Fûr die Heilige Messe und die Sakramente sind diese Gläubigen der Bruderschaft St Pius X sehr dankbar. Sie befinden sich aber heutzutage in einem ganzen Dunkel und hoffen, daβ Bischof Fellay wird ihnen seine hellen Ratschläge wohl geben.
Durch diesen Brief wollen sie die Bruderschaft St Pius X und ihre Oberen selbstverst…

>SYNAGOGE SATANS UND ERZBISCHOF LEFEBVRE

Bild
Zum Titelbild:

Das Titelbild zeigt eine alte vergilbte Ansichtskarte von Oberösterreich aus dem Jahre 1932.
Die hautsächlichen Waffen des Tieres bzw. der Freimaurerei sind: „Presse, Zeit, Tagblatt-Journal“. Diese auf dem Kopf stehenden Worte finden Sie auf dem Bild unten.
Auf der Rückseite der Ansichtskarte findet sich folgender Text:

Teilweise schon niedergestoßen vom Schilde, erscheint das  7-köpfige apokalyptische Tier, mit zehn Hörnern, das Symbol derschlechten PRESSE;  gegenüber das „erd-entstiegene Tier, dem Lamme ähnlich“,  das Symbol der LOGE.
Unter den Füssen der Unbefleckten, unter deren Schutz der Piusverein flieht, windet sich der Drache, der die beiden Tiere,  die schlechte Presse und die Loge, speist.
Freimaurerhände mit Hammer und Meißel sieht man in den Säulenkapitälern an der Zerstörung des katholischen Österreich arbeiten - und bereits bersten die Säulen, die den Bau tragen.
Doch in der letzten Stunde erscheint der Piusverein, auf dem Banner strahlt das Bild des hl. Vaters Pius …