Posts

Es werden Posts vom September, 2013 angezeigt.

1.S.E Erzbischof Lefebvre & RESISTANCE - WIDERSTAND!

Bild
Mons. Lefebvre
Es gibt keine größere und seriösere Sünde als die...
"Es ist die Aufgabe eines Bischofs seine Brüder im Glauben zu stärken. Deshalb ist keine Sünde so ernst zu nehmen als die, Gott zu beleidigen, Gott die Ehre zu nehmen, ihn gering zu schätzen. 
Gott zu verachten, es gibt keine schlimmere Sünde als diese. Zu leben als gäbe es Gott nicht. 
Wir lesen es in den Psalmen; Gott schaut auf die Erde herab um zu sehen ob da jemand ist der ihn sucht und er findet keinen... Entspricht das nicht der heutigen Zeit? Das ist die Frage die wir uns selber stellen müssen und darüber nachdenken; strahlt unser Leben das erste Gebot aus? Verehren wir wirklich Gott? Nimmt Gott in unserem Leben eine Stellung ein?
Nimmt er Platz ein in unseren Gedanken? Findet er Platz in unserem Verstand? 
In all den Begebenheiten, in all unseren Entscheidungen die wir zu treffen haben?" 
von Mons. Lefebvre  
__________________________________________________________________
Von Erzbischof Lefebvre

2.>BRIEF AN MENZINGEN! NEU - Pater Hewko

Bild
N E U !  

Pater Hewkos Brief an Menzingen















September 21, 2013
Fest vom Hl. Matthäus OFFENER APPELL AN DIE OBEREN DER PRIESTERBRUDERSCHAFT ST. PIUS X.
Eure Exellenz, Bischof Fellay und der Priesterbruderschaft St.PiusX.
Im Angesicht eines Papstes auf dem Stuhl des Hl. Petrus, der den Vorschlaghammer nutzt wie ein zweiter Goliath, zur Demontage und Zerschlagung dessen was uns von der traditionellen Lehre Christi und seiner Messe hinterblieben ist. Ihr Schweigen ist alarmierend geworden und kooperiert mit der Abschaffung der katholischen Religion und ihrer wahren Anbetung, vom Angesicht der Erde. Die “Kinder” der Priesterbruderschaft St. PiusX., haben in den letzen 40 Jahren laut geschrien; in diesen letzen Stunden. Geführt von dem meist kindlichen Erzbischof Lefebvre, der die Ehre seines Vaters liebte und verteidigte.

Die Zeit ist gekommen für die "Steine" der Straße: die am  meist unwürdigen, und glanzlosen, gering geschätzten, "Abschaum der Welt", laut auf zu schreien!

4. DER DRITTE WELTKRIEG! DIE TROSTLOSIGKEIT! DIE NOT!

Bild
G E D A N K E N  Ü B E R  D E N  W E L T K R I E G  U N D  D I E  H A R T E N  M O M E N T E  I M  L E B E N !

Die Sorgen des Alltags, auch über einen baldigen Krieg, können uns,
wenn diese zu extrem werden und wir nicht auf Gott vertrauen, den inneren Frieden nehmen, und uns davon abbringen, wirklich an uns selbst zu arbeiten um Gott zu gefallen. Der Widersacher bringt vieleLärmreiche Dinge die nach unserer Aufmerksamkeit verlangen, damit wir die Aufmerksamkeit dem nicht schenken dem wir sie schenken sollten, unserem Herrn und Gott, unserer Umkehr, Christus im Allerheiligsten Altarsakrament, Christus am Kreuz und den vielen bedürftigen Seelen in Not, wie auch der unsrigen!




Man darf sich Gedanken über den kommenden Krieg, die Not wie auch den Tod machen, wenn es uns Christus näher rückt.

Es gibt manche die sagen; der erste und dann der zweite Weltkrieg seien die Strafe für all die vergangenen Sünden der Menschen gewesen, dann fragen diese sich wann und wie wohl bald die Strafe uns mit ein…